13.000 Wünsche in OneNote

erstellt von Haider Shnawa am 24. December 2014 17:23
Eine süße Weihnachtsgeschichte fand ich heute auf www.officeblog.com. Jedes Jahr treffen im kleinen Örtchen Santa Claus (in Indiana, USA) tausende Briefe mit Wunschlisten von Kindern ein. Jeder einzelne Brief wird dabei gelesen und auch beantwortet von den Santa Claus Elfen – Freiwillige aus dem Ort, die dem großen Santa Claus zu Weihnachten helfen. Hier seht ihr die Elfen bei der Arbeit: Dabei werden alle Wünsche in eine große Wun...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: Rückblick 2014

erstellt von Martina Klenkhart am 24. December 2014 08:12
Im Rückblick auf das Projekt würde ich die folgenden sechs Punkte als Erfolgsfaktoren bewerten: 1. KollegInnen zielgruppenspezifisch abholen. Das kann rollenspezifisch sein zB. durch eigene Trainings auf entsprechende Anwendungsfälle. Auch die Gruppe der KritikerInnen gehört extra abgeholt. 2. Führungskräfte coachen im Hinblick auf Social Media Skills und ihre Rolle im Netzwerk. Hierbei ganz wichtig:  > MitarbeiterInnen signal...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: Wie organisiere ich mich in einem Social Network?

erstellt von Martina Klenkhart am 23. December 2014 08:12
Mit der Zeit haben sich dann einige Best Practices herauskristallisiert, wie wir uns im Social Network organisieren können. Diese haben wir zusammengetragen und Ausgewählte wollen wir hier mit Euch teilen: 1. Anpassen der Email-Benachrichtigungen. Dies und das Editieren des eigenen Profils sollten die ersten zwei Schritte am Netzwerk sein. Die Mehrheit der KollegInnen hat sich dafür entschieden, eine wöchentliche Zusammenfassung der Posts in ihr...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: die Kritiker–unsere Fokusgruppe

erstellt von Martina Klenkhart am 22. December 2014 10:29
Wir hatten uns generell für einen Pull-Ansatz entschieden. Wir wollten nicht alle MitarbeiterInnen von vornherein in die Gruppen einladen, sondern ganz ohne Zwang, nur durch relevanten Content und Mundpropaganda die KollegInnen für die Plattform interessieren. Nach etwa fünf Monaten war das Zwischenziel erreicht, alle MitarbeiterInnen der österreichischen Niederlassung hatten sich ein Profil auf Yammer zugelegt. Dennoch gab es große Unterschied...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: die 3 beliebtesten Use Cases

erstellt von Martina Klenkhart am 21. December 2014 18:00
Heute würde ich Euch gern mehr Kontext zu den Anwendungsfällen geben, die wir für uns definiert hatten. Nun gab es drei davon, die wirklich gut aufgenommen worden sind und zwei, die weniger Mehrwert brachten, als wir ursprünglich angenommen hatten. Dies war zum Beispiel Mitarbeiter-Onboarding. Als ich begonnen hatte, mich mit dem Thema Social zu beschäftigen, erschien mir dieser Anwendungsfall als einer der Stärksten. Eine Fokusgruppe zu haben,...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: Gastkommentar Thomas Lutz, Head of Corporate Communications “Von Kollegen zu Kollegen”

erstellt von Martina Klenkhart am 20. December 2014 17:38
(picture credits: www.publish-benefit.de) In einem Unternehmen wie Microsoft ist es einfach, naheliegend und geradezu verführerisch, bei einem Thema wie interne Kommunikation an Technologie zu denken. Geht es doch dabei um E-Mails, Posts, Dokumente, die geteilt werden, Audio- und Video Calls oder Chats via Instant Messaging. Da ist schnell der Reflex zur Hand, den Erfolg einer Kommunikation daran zu messen, wie viele Empfänger ein Mail hatte o...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: Erfolgsmessung

erstellt von Martina Klenkhart am 19. December 2014 16:52
Jetzt merkte man deutlich, dass das Netzwerk wächst, und so auch der Stellenwert, den es in unserem täglichen Umgang bekam. Die Anwendungsfälle bewiesen den Mitarbeitern den Mehrwert der Plattform. Immer mehr KollegInnen ließen sich dadurch inspirieren, sich im Netzwerk zu engagieren. Viele fanden zusätzliche Ansätze, wie sie Yammer für ihre Aufgaben nutzen könnten. Das empfand ich als besonders spannende Zeit, da jetzt viele neue, spezifischere ...
mehr

24 Schritte zu Social@work: Das Netzwerk frei wachsen lassen oder orchestrieren?

erstellt von alexandra.moser am 18. December 2014 23:00
Das war eine sehr spannende Diskussion und auf der Skala von „totale Freiheit“ bis „starke Regulierung“ hatten wir jede Meinung vertreten. Dass dieses Thema stark polarisiert, ist auch verständlich – geht man doch sowieso schon in den Informationen unter…. Das Prinzip von Yammer beruht auf Freiheit, auf Themen, die interessieren und auf das Vertrauen in das Selbstregulativ. Jeder darf Gruppen anlegen, jeder darf posten - davon lebt auch die Kr...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: der Launch

erstellt von Martina Klenkhart am 17. December 2014 07:08
Nach dreimonatiger Vorbereitungsphase war es dann Anfang Jänner soweit – Zeit für den Projektlaunch! Dieser wurde vor allem von KollegInnen aus der Internen Kommunikation und HR geplant und vorbereitet. Wir haben uns eine ganze Woche dafür Zeit genommen und diverse Schulungsaktivitäten bewusst in diesen Zeitraum gelegt. Die Bildschirme in den oberen beiden Stockwerken zeigten sogenannte “Yammerfalls”, eine automatisch aktualisierte Darstellung de...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: die Gretchenfrage - wann verwende ich welches Kommunikationswerkzeug?

erstellt von Martina Klenkhart am 16. December 2014 18:54
während der Vorbereitungen zum Launch wurde in den Gesprächen, die wir intern führten, immer wieder die Frage aufgebracht: “Aber wann verwende ich dann nun welches Kommunikationswerkzeug?” Dies schien der zentrale Orientierungspunkt zu sein, den die Belegschaft benötigte, also haben wir dies im Rahmen des Projektteams ausgearbeitet und definiert. Auch für das Management war der Vorschlag ok, somit sind wir mit folgenden Antworten rausgegangen: ...
mehr

24 Schritte zu Social@Work: Wie poste ich in einem Sozialen Netzwerk?

erstellt von Martina Klenkhart am 15. December 2014 18:06
Eine tolle Sache, dass wir miterleben konnten, wir unser Management die ersten Schritte auf der Plattform macht. Am Anfang waren die Posts noch eher einem Newsletter-Beitrag ähnlich. Es war schwer, darauf zu reagieren oder einen themenbezogenen Austausch zu starten. Natürlich – wir haben über Jahre diesen Stil gelernt. Social funktioniert anders und aller Anfang ist schwer. Das war uns allen bewusst und ich muss sagen, es hat auch die Identifikat...
mehr

24 Schritte zu social@work: Reverse Mentoring

erstellt von alexandra.moser am 14. December 2014 11:48
Auch die IT Branche wird älter, wir haben demnächst die erste Person bei Microsoft in Österreich, die in Pension geht! Und somit ist es uns auch wichtig, dass wir uns den unterschiedlichen Bedürfnissen der Generationen annehmen – von Babyboomer bis Gen Y. Was genauso wichtig ist, ist dass wir aus dem was wir da an Erfahrungen, Wissen und Zeitgeist haben, aus dem Vollen schöpfen und Neues daraus schaffen. Das ist ein Thema, das uns schon länger b...
mehr

24 Schritte zu Social@work: Die Geschäftsführung muss im Boot sein!

erstellt von alexandra.moser am 13. December 2014 08:06
Na gut, dann holen wir sie rein. Dass eine Kultur-/Verhaltensänderung von der Geschäftsleitung getragen werden muss war uns klar, darum haben wir ja auch für das Projekt die Zusage/Unterstützung eingeholt. Es freut mich bei einem Unternehmen zu arbeiten, wo die Geschäftsführungsebene auch erkannt hat, dass social@work Potential hat und wo die Mitglieder der Geschäftsleitung offen ausgesprochen haben, dass sie Lernbedarf haben und Unterstützung br...
mehr

24 Schritte zu Social@work: Team Readiness

erstellt von alexandra.moser am 12. December 2014 20:20
Um das Thema Readiness hat sich mein Team angenommen. Wir haben uns vor allem überlegt was wir den Mitarbeitern zeigen und erklären müssen, damit sie sich sicher fühlen im Umgang mit einem neuen Kommunikationskanal. Nach der Sammlung dieser Themen, haben wir noch festgelegt wie wir das machen wollen. Im Zuge der Themensammlung haben wir beschlossen unsere Readiness Maßnahmen in 2 Blöcke zu teilen. Das erschien uns zeitlich besser machbar für u...
mehr

24 Schritte zu social@work: Team Engagement

erstellt von alexandra.moser am 11. December 2014 23:13
Diese Gruppe hat Nina von HR geleitet und das war auch eine gute Entscheidung, wenn man sich die Themen ansieht, die diese Gruppe erarbeitet hat. Erstellen von Spielregeln für unser Soziales Netzwerk Interner Launch & Onboarden aller Mitarbeiter Anreizmodelle für Mitarbeiter Wissen zu teilen Auch hier haben wir den selben Ansatz verfolgt wie bei der Use Case Gruppe und Nina hat mit einem Team von KollegInnen aus ganz unterschi...
mehr

Kommentare

Comment RSS

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.