Einflussmöglichkeit für die Zukunft von Project

erstellt von barbara.henhapl am 22. April 2016 17:18
Vor einiger Zeit hat die Product Group für Project die Seite Uservoice für jedermann geöffnet. Hier sammelt die Product Group Vorschläge zur Verbesserung von Project Online, um diese zu prüfen und gegebenenfalls umzusetzen. Diese Seite ist nur auf Englisch verfügbar. Aufgrund des Schwerpunkts auf Project Online finden Sie in Project Online auch direkt einen Link auf diese Seite. Sie finden den Link unter Einstellungen – PWA-Uservoice. Sie können hier, nach der Registrierung, eigene Vorschläge einreichen oder bestehende Vorschläge bewerten. Wenn Sie einen eigenen Vorschlag unter How can we improve Project? erfassen, werden Ihnen bereits vorhandene Vorschläge mit ähnlichen Stichworten vorgeschlagen. Wenn einer der bereits vorhandenen Vorschlägen Ihrer Anregung nahekommt, können Sie für diesen Vorschlag eine Stimme abgeben. Ihnen stehen 10 “Votes” zur Verfügung. Sie können Ihre Stimme auf bis zu 10 Vorschläge verteilen, wobei Sie auch einem Vorschlag mehr als eine Stimme geben können, bis zum Maximum der für Sie noch verfügbaren Stimmen. Wie zuvor beschrieben, ist das Ziel eine Verbesserung von Project Online. Da nach einem gewissen Umsetzungszeitraum die meisten Project Online Features auch in die Project Server On Premise Lösung einfließen, können Sie hier auch indirekt Ideen für neue Features für Project Server eingeben. Auch Vorschläge zum Client, sofern sie in Verbindung zu Project Online (oder Project Server) stehen, können angelegt werden. Bitte beachten Sie, dass hier keine Fehler gemeldet werden dürfen. Sehen Sie bitte davon ab, um den Sinn dieser Mitwirkungsmöglichkeit nicht zu stören. Nutzen Sie die Möglichkeit der Einflussnahme – viel Erfolg beim “Voten”
mehr

Gesperrte Enterpriseressourcenfelder in Project Client bearbeiten

erstellt von barbara.henhapl am 31. January 2016 19:00
Wenn Sie Enterprise-Ressourcen von Project Online oder Project Server 2013 im Client bearbeiten möchten, sehen Sie, dass gewisse Felder gesperrt sind. Dabei handelt es sich teilweise um Felder, die aus dem Active Directory bezogen, vor allem um Benutzeranmeldekonto E-Mail-Adresse Kürzel Sie sehen in den folgenden Screenshots, dass die selektierte Zelle in der Bearbeitungsleistegrau dargestellt wird. Dadurch wird die Sperre visualisiert. Project Server 2013: Project Online: Zur Zeit können Sie dieses Verhalten durch einen Eintrag in der Registry ändern, siehe dazu auch https://support.microsoft.com/en-us/kb/2816252 Erstellen Sie eine Sicherung der Registry. Erstellen Sie anschließend einen neuen Schlüssel von Typ STRING unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\MSProject\Profiles\<profilename> mit dem Namen “WindowsAccountEditable” und setzen Sie den Wert auf “Yes”. Das Ganze sieht anschließend so aus: Nach dem nächsten Neustart von Project Professional 2013 können Sie die zuvor gesperrten Felder bearbeiten. Der Zellinhalt wird in der Bearbeitungsleiste schwarz angezeigt.
mehr

Formelfelder in Project

erstellt von barbara.henhapl am 29. January 2016 18:58
In meinem Artikel Benutzerdefinierte Datumsfelder im Terminplan darstellenhabe ich angekündigt, den Einsatz von Formelfeldern zu erläutern. Sie können in Ihrem Projektplan für die vorhandenen benutzerdefinierten Felder Formeln hinterlegen. Diese können Informationen beinhalten oder auch grafische Indikatoren anzeigen. In Project 2007 finden Sie das entsprechende Menü Extras – Anpassen – Felder. In Project 2010, 2013 und 2016 finden Sie das Menü auf der Registerkarte Projekt im Abschnitt Eigenschaften. Um für ein Feld eine Formel zu erstellen, öffnen Sie den Dialog Benutzerdefinierte Felder. Wählen Sie den Typ, für den Sie eine Formel erstellen möchten. Beachten Sie folgende Einschränkungen: Um mit dem berechneten Feldwerte Anfang und Ende des Balkens im Ganttdiagramm zu steuern, müssen die Felder vom Type Anfang und Ende sein. Zur Definition der Erscheinungsform eines Balkens im Ganttdiagramm können nur Felder vom Type Attribut verwendet werden. Für Felder vom Typ Text können Sie keine Rollup-Definitionen für Sammelvorgänge hinterlegen – dazu später mehr. Im folgende Beispiel werde ich ein Attributfeld (Ja/Nein) definieren, dass ein anzeigt, wenn noch kein Basisplan für diesen Vorgang gespeichert wurde. Dazu wähle ich den Typ Attribut und benenne das Feld Attribut um. Danach ist der Formeldialog mit der Schaltfläche Formel zu öffnen. Um zu erkennen, ob es bereits ein Basisplan für einen Vorgang erstellt wurde, prüfe ich, ob Geplanter Anfang ungleich “NV” ist. Dazu ist der Wert in Geplanter Anfang zuerst in ein Project-spezifisches Datum umzuwandeln. Danach kann in einigen Versionen auf “NV” geprüft werden. Das ist mit einem gewissen Patchlevel nicht mehr möglich, dann ist der Wert 4294967295 zu verwenden. Die zweite Option bietet auch den Vorteil, dass die Formel sprachunabhängig ist. Damit funktioniert sie auch, wenn ein Kollege mit einer anderen Sprachversion Ihr Projekt öffnet. Die Funktion zur Umwandlung in ein Project-spezifisches Datum finden Sie in den Funktionen unter Datum/Zeit und unter Microsoft Project, sie heißt ProjDateValue. Als Funktionswert ist Ausdruck durch [Geplanter Anfang] zu ersetzen. Dieses Feld finden Sie in der Feldauswahl unter Datum – Geplanter Anfang – Geplanter Anfang. Beim Schließen des Dialogfeldes werden Sie darauf hingewiesen, dass alle eventuell zuvor mit der Hand eingegebenen Werte in Attribut1 gelöscht werden. Bestätigen Sie die Meldung mit OK. Klicken Sie dann im Dialogfenster Benutzerdefinierte Felder auf die Schaltfläche Grafische Symbole. Definieren Sie als Testkriterium Gleich, wählen Sie für Wert Ja und suchen Sie aus der Liste Bild das passende Symbol. Aktivieren Sie anschließend zuerst die Option Sammelvorgangszeilen, um die Checkbox Sammelvorgangszeilen übernehmen Kriterien von Nicht-Sammelvorgangszeilen zu aktivieren. Wählen Sie danach Projektsammelvorgang, um die Checkbox Projektsammelvorgang übernimmt Kriterien von Sammelvorgangszeilen zu aktivieren. Mit diesen Optionen werden die Kriterien auf alle Vorgangsebenen angewendet, ohne die einzeln definieren zu müssen. Schließen Sie alle Dialogfenster mit OK. Blenden Sie danach das Feld mit Formel als Spalte ein, um die Berechnung zu prüfen. Da Attributfelder als Standardwert “Nein” verwenden, würden mit der aktuellen Einstellung alle Sammelvorgänge so dargestellt werden, als würde kein Basisplan existieren. Mit Rollup Oder werden Sammelvorgänge dann gekennzeichnet, wenn für einen der Teilvorgänge keinen Basisplan gespeichert wurde. Alternativ kann auch Formel verwenden eingestellt werden, um die Bedingung für den Sammelvorgang unabhängig von Teilvorgängen zu prüfen. Wenn Sie ein Attributfeld verwenden, können Sie damit auch die Darstellung des Balkens im Ganttdiagramm steuern. Öffnen Sie auf der Registerkarte Format die Auswahlliste Format und wählen Sie den Eintrag Balkenarten. Fügen Sie an der gewünschten Stelle eine Leerzeile ein oder verwenden Sie die erste leere Zeile am Ende zur Definition Ihres neuen Balkens. Beachten Sie, dass die Formatierung in der angegebenen Reihenfolge angezeigt wird. Hier verwende ich die erste leere Zeile, da die neue Formatdefinition alle vorhergehenden überschreiben soll. Als Kriterien verwende ich Normal und Attribut1, da hier die Formel hinterlegt ist. (Die Umbenennung des Feldes ist an dieser Stelle nicht erkennbar.) Anschließend ist nur noch die Balkenformatierung zu ändern, und die Balken für entsprechende Vorgänge werden hervorgehoben. Um ein Formelfeld auch in anderen Projekten auf Ihrem Rechner zu verwenden, können Sie es mit dem Organisator in die Global.mpt kopieren.
mehr

Benutzerdefinierte Datumsfelder im Terminplan darstellen

erstellt von barbara.henhapl am 16. January 2016 20:18
Möchten Sie benutzerdefinierte Datumsfelder in Ganttbalken darstellen? Das ist mit ein paar Voraussetzungen möglich. Sehen wir uns das zunächst im Client an. In diesem Beispiel verwende ich Anfang1 und Ende1 um einen zusätzlichen gelben Balken anzuzeigen. Um das einzustellen, öffnen Sie auf der Registerkarte Format die Auswahlliste Format und wählen Sie den Eintrag Balkenarten. Fügen Sie an der gewünschten Stelle eine Leerzeile ein oder verwenden Sie die erste leere Zeile am Ende zur Definition Ihres neuen Balkens. Beachten Sie, dass die Formatierung in der angegebenen Reihenfolge angezeigt wird. So wird in diesem Beispiel der rote Balken nicht angezeigt, da nachfolgend ein gelber Balken mit den gleichen Einstellungen definiert wird. Wenn diese Balkenart beim Drucken nicht in der Legende angezeigt werden soll, setzen Sie vor den Namen einen “*”. Geben Sie in Anzeige für die gewünschten Bedingungen ein. In diesem Beispiel habe ich die Bedingungen von Vorgang aus der ersten Zeile übernommen. Wählen Sie in Von und Bis das gewünschte benutzerdefinierte Datumsfeld ein. Und hier kommen wir zu der zu Anfang erwähnten Voraussetzung: Sie können nur die in der Auswahlliste verfügbaren Felder auswählen, die Felder DatumX gehören jedoch nicht dazu. Wenn Sie ein Datum aus anderen Feldern darstellen möchten, können Sie jeweils eines der Felder AnfangX bzw. EndeX mit einer Formel füllen. (Eine Beschreibung zum Einsatz von Formeln erfolgt in diesem Blog in wenigen Tagen.) Schließen Sie das Dialogfenster, um Ihre Konfiguration zu prüfen. Und nun zu Project Online und Project Server. Auch hier können Balken nur basierend auf AnfangX und EndeX dargestellt werden. Auch hier sind im Bedarfsfall Formeln zu erstellen, die den Wert von benutzerdefinierten Enterprisefeldern übernehmen. Öffnen Sie in den PWA Einstellungen / Server Gantt-Diagrammformate. Wählen Sie das anzupassende Format und benennen Sie es bei Bedarf um. Aktivieren Sie die Checkbox für die Benutzerdefinierte Dauer X, wobei das X jeweils die Werte von Anfang X und Ende X repräsentiert. Wählen Sie die gewünschte Darstellung aus. Speichern Sie Ihre Änderung. Hier wird Benutzerdefinierte Dauer 1 verwendet, da Anfang und Ende des Balkens in Anfang1 und Ende1 definiert sind. Bearbeiten Sie danach eine vorhandene Projektansicht oder erstellen Sie ein neue. Wählen Sie unter Format Ihr angepasstes Format als Gantt-Diagrammformat. Speichern Sie anschließend Ihre Anpassung.   Bei Auswahl Ihrer geänderten Ansicht wird die gewünschte Formatierung dargestellt. Viel Erfolg mit der neuen Darstellung!
mehr

Automatische Nummernvergabe in Project Online

erstellt von barbara.henhapl am 31. December 2015 16:52
Kürzlich wurde die automatische Nummernvergabe bei der Projektanlage in Project Online aktiviert. Damit können Sie für Projekte je Enterprise Projekt-Typ (EPT) eine fortlaufende Nummer generieren lassen, die Projekt-ID heißt. Um diese neue Funktion zu aktivieren, öffnen Sie die Servereinstellungen über PWA-Einstellungen / Servereinstellungen. Erstellen Sie einen neuen Enterprise Projekt-Typ oder bearbeiten Sie einen bereits vorhandenen. Definieren Sie nach Bedarf Prä- und/oder Postfix. Der Mindestzeichenabstand definiert die Anzahl der Stellen für die fortlaufende Nummer, wobei die Zahl mit führenden Nullen aufgefüllt wird. Speichern Sie Ihre Anpassung. Wenn Sie nun Projekte erstellen, wird nun eine Identifikation gemäß Ihrer Konfiguration vorgenommen. Bitte beachten Sie, dass für alle Enterprise Projekt-Typen die automatische Nummernvergabe aktiviert ist. Auch wenn Sie das Format nicht anpassen, wird für alle seit dem Zeitpunkt der Aktivierung dieser Funktionalität durch Microsoft eine fortlaufende Nummer vergeben. Zudem wirkt sich eine Anpassung der Formatierung nur auf die nach der Anpassung erstellten Projekte aus. Wenn Sie nachträglich die Nummer oder die Formatierung bestehender Projekte ändern möchten, fügen Sie die Projekt-ID einer PDP hinzu. Achtung: Wenn das Feld auf einer Project Detail Page zur Verfügung gestellt wird, ist jede Änderung möglich. Es gibt keine Prüfung der Eindeutigkeit oder der Entsprechung der Notation bei der manuellen Änderung. Ich empfehle daher, das Feld nur temporär bei Bedarf zur Bearbeitung zur Verfügung zu stellen. Liebe Grüße und alles Gute für 2016!
mehr

Ressourcenanforderungen und –genehmigungen in Project Online

erstellt von barbara.henhapl am 16. December 2015 09:12
In Project Online steht seit einiger Zeit eine neue Funktion für Ressourcenverwaltung zur Verfügung. Benutzer mit Administratorberechtigung werden auf der Startseite auf diese Verfügbarkeit hingewiesen. Auf der Seite Weitere Servereinstellungen lässt sich diese neue Funktion aktivieren, wobei diese Aktivierung nicht rückgängig gemacht werden kann. Einige Ressourcen haben eine begrenzte Verfügbarkeit und möglicherweise wird ihre Arbeitszeit von einem Ressourcenmanager geplant. Mit Project können nun Ressourcenmanager und Projektleiter eine Übereinkunft zum Ressourceneinsatz treffen, um sicherzustellen, dass Ressourcen angemessen und wirksam in der gesamten Organisation eingesetzt werden. Nach Aktivierung der Funktion können Sie für jede Ressource definieren, ob eine Genehmigung eines Einsatzes in einem Projekt erforderlich ist. Die Option Ressource erfordert für alle Projektzuweisungen eine Genehmigung wird unter den Zuordnungsattributen angezeigt. Als Projektleiter können Sie eine Ressourcenanforderung für alle Projektteammitglieder (Ressource – Ressourcen hinzufügen – Team von Unternehmensmitarbeitern zusammenstellen) in bereits auf Project Online veröffentlichten Projekten erstellen. Wechseln Sie dazu in Project Professional 2016 oder Projekt Pro für Office 365 zur neuen Ansicht Ressourcenplan. Im Menüband Einsätze finden Sie die Schaltfläche Einsatz hinzufügen. Sie können die Termine, den Aufwand (Arbeit) oder die Einheit für bestimmte Ressourcen für die Anforderung definieren. Senden Sie Ihre Anforderung nach der Erstellung. Aktualisieren Sie die Ansicht, um den Status Ihrer Anfragen und die jeweils getroffenen Entscheidungen zu sehen. Wenn Sie eine generische Ressource angefordert haben, kann der Ressourcen-Manager sie aus der Anforderung gegen eine benannte Ressource in dieser Rolle getauscht haben. Sie können Ihre Anforderungen jederzeit bearbeiten und erneut senden, wenn Änderungen erforderlich sind. Was können der Ressourcenmanager? Als Ressourcenmanager können Sie die Anforderungen für Ressourcen alle Projekte anzeigen und dabei die Grenzwerte für die Hervorhebung von Unter- und Überlastungen definieren. Basierend auf der Auslastungsübersicht können Sie Einsatzanfragen bearbeiten, akzeptieren oder ablehnen. Sie können auch die Zeitphasenwerte von Anfragen anpassen oder selbst neue Einsätze erstellen. Übrigens, wer welche Ressourceneinsätze genehmigen kann, lässt sich im Project Server Permission Mode über eine Kategorieberechtigung steuern (im Beispiel für die Gruppe Ressourcenmanager).   Wichtig: Ressourcenvereinbarungen sind nur verfügbar, wenn Sie Project Professional 2016 oder Projekt Pro für Office 365 sowie Project Online oder Project Server 2016 Preview verbunden verwenden. Projekt Standard 2016 enthält keine Ressourcenvereinbarungen.
mehr

E-Mail Benachrichtigung in Project Online

erstellt von barbara.henhapl am 1. December 2015 21:20
Wir haben lange gewartet, jetzt sind sie da: die Benachrichtigungen, wie sie von Project Server Installationen bekannt sind, stehen jetzt auch in Project Online zur Verfügung. Allerdings sind sie deaktiviert, bis ein Administrator sie aktiviert. Öffnen Sie dazu unter PWA-Einstellungen (PWA Settings) die Seite Weitere Servereinstellungen (Additional Server Settings). Scrollen Sie zum Ende der Seite. Dort finden Sie die inaktive Option Benachrichtigungen aktivieren (Turn on notifications). Nach dem Speichern sieht jeder Benutzer eine neue Funktion: Meine Warnungen und Erinnerungen verwalten. Wenn der Benutzer Mitglied einer Gruppe mit der Berechtigung Ressourcenbenachrichtigungen verwalten ist, wie das im Standard für Projektmanager und Ressourcenmanager der Fall ist, wird zusätzlich noch die Funktion Warnungen und Erinnerungen meiner Ressource verwalten angezeigt. Mit den Standardeinstellungen wird nach der Aktivierung der Benachrichtigungen bei jeder Änderung an Vorgängen eine Mail verschickt. Diese Mail sieht ohne Änderung der Konfiguration so aus: Da jede Änderung eine E-Mail auslöst, empfiehlt es sich, die Einstellungen zu ändern. Zudem kann in den Einstellungen auch die Sprache geändert werden. Diese Änderung ist bei Bedarf von jedem Anwender vorzunehmen. Klicken Sie dazu unter PWA-Einstellungen (PWA Settings)  auf den neuen Eintrag Meine Warnungen und Erinnerungen verwalten (Manage My Alerts and Reminders). Meine persönliche Empfehlung: Deaktivieren Sie die Standardoptionen unter Mich sofort benachrichtigen, wenn Folgendes gilt. Aktivieren Sie dafür die Option Mir eine Erinnerung senden, bevor mein Vorgang beginnt. Zeitraum vor dem Beginn zum Senden der Erinnerung und passen Sie bei Bedarf die Erinnerungsfrist an.
mehr

Webinare Project + Visio 2016

erstellt von barbara.henhapl am 18. November 2015 15:22
Wie schon angekündigt: Project und ProjectServer 2016 sind in Sichtweite und auch für Visio gibt es eine neue Version. Aus diesem Grund gibt es Anfang Dezember jeweils ein Webinar zu diesen beiden Produkten. Am 1.12.2015, 15:00-16:00 findet die Veranstaltung zu Project statt: Neuerungen zu Project 2016 Am 2.12.2015, 15:00-16:00 findet die Veranstaltung zu Visio statt: Neuerungen zu Visio 2016 Also: Termin freihalten und am besten gleich anmelden! Nutzen Sie die Möglichkeit sich einen ersten Eindruck von den neuen Funktionen zu verschaffen.
mehr

Project Virtual Conference 2015

erstellt von barbara.henhapl am 7. October 2015 16:46
Vom 22. bis 23. Oktober 2015 findet die Project Virtual Conference 2015 statt. Diese Konferenz wird auf Englisch abgehalten und dauert 24 Stunden. Hier die (freie) Übersetzung der Ankündigung: Die Project Virtual Conference 2015 ist eine Online-Konferenz, die sich um die Themen  Microsoft Project, Project Server und Project Online dreht und 24 Stunden rund um die Uhr läuft. Warum sollten Sie diese Konferenz teilnehmen? Das wichtigste zuerst: Die Teilnahme ist gratis! Für die Teilnahme fallen keine Kosten an. Es ist eine virtuelle Konferenz, so dass Sie an dieser teilnehmen können, wo auch immer Sie sich befinden, also bequem von zu Hause oder vom Arbeitsplatz! Es ist ein einzigartiges Ereignis und das für volle 24 Stunden. Sie können also an allen Vorträgen teilnehmen, die in Ihren Zeitplan passen. Darüber hinaus werden alle Aufnahmen bei Bedarf für die spätere Ansicht zur Verfügung gestellt (nur mit Genehmigung des Referenten). Keine Verwässerung des Inhalts! Diese Konferenz ist komplett auf MS Project, Project Server und Project Online konzentriert, mit viel Unterstützung der Microsoft Project-Community. So erhalten Sie reinen, unverfälschten Inhalt über die Verwendung der Technologie für Ihre Business-Probleme. Wer organisiert die Konferenz? Dieses Ereignis wird von ein paar Freiwilligen mit Unterstützung von Project MVP Community organisiert. Finden Sie unser Team für weitere Details. Was sind die tatsächlichen Inhalte der Konferenz? Technologie ist toll! Wir alle lieben sie! Aber was nützt es, wenn es nicht die Umsetzung Ihrer Geschäftsprozesse ermöglicht? Daher konzentriert sich diese Konferenz vor allem auf das 'Business'-Wert der Verwendung von MS Project, Project Online und Project Server. Das Ziel der Konferenz ist es sicherzustellen, dass diese Konferenz einen Wert für alle  in einer Weise bietet, wie es andere Konferenzen nicht in der Vergangenheit nicht konnten. Hier noch ein paar Links: Sprecher (auch meine Stimme wird zu hören sein) Zeitplan – bitte beachten Sie, dass die Uhrzeiten in UTC angegeben sind. In Österreich befinden wir und in der Zeitzone UTC+01:00. Und zuletzt der Wichtigste Link – die Registrierungsseite Ich denke, hier ist für jeden etwas dabei. Wenn ein für Sie interessanter Vortrag zu einer unpassenden Zeit stattfindet (ich zumindest schlafe nachts manchmal), erhalten Sie mit der Registrierung bis möglicherweise ganz wenige Ausnahmefälle nach der Konferenz Zugriff auf die Aufzeichnungen der Vorträge. Ich lade Sie herzlich ein teilzunehmen!
mehr

Project Pro and Visio Pro Promotion wurde verlängert!

erstellt von Bernhard.Time am 20. March 2015 10:39
   Jetzt zuschlagen und weniger bezahlen!  Beim Kauf von Project Pro für Office 365 oder Visio Pro für Office 365 zahlen Enterprise Agreement und Enterprise Subscription Kunden ab sofort nur den Preis für die Software Assurance (keine Lizenzkosten). Je nach Preislevel sind daher Nachlässe bis zu 22 % möglich.  Die Promotion läuft noch bis zum 30. Juni 2015  Die Zielgruppe dieser Promotion sind mittlere und große Enterprise Agreement und Enterprise Subscription Kunden, die mindestens 50 Lizenzen erwerben. Möchten sie Project Pro oder Visio Pro testen?Mit Project Pro für Office 365 und Visio Pro für Office 365 bietet Microsoft seinen Kunden eine Abonnementlösung mit flexiblen Plänen und vereinfachter IT-Verwaltung. Kunden arbeiten auf ihrem PC und anderen Endgeräten (Installation auf bis zu fünf PCs) jederzeit mit der aktuellsten Version.  
mehr

Multiprojektmanagement, aber richtig!

erstellt von martinak am 1. July 2014 13:28
Multiprojekt- und Programmmanagement mit Microsoft Project & Portfolio Management (PPM) Die klare Übersicht über Terminabhängigkeiten im Programm- und Multiprojektmanagement ist ein wichtiges Erfolgskriterium. Nur so lassen sich Planungen sehr flexibel durchführen. Mehr Transparenz führt zu eindeutigen Wettbewerbsvorteilen wie: immer aktueller Terminstand für die Entscheider, einfach verfügbare Detailinformationen, hohe Flexibilität, schnelle Reaktionszeiten und somit kürzere Time-to-Market. Dieses Webinar zeigt, wie Sie mit Microsoft PPM auf Basis von Project Server und mit cleveren Erweiterungen genau diese Wettbewerbsvorteile nutzen. Jetzt kostenlos anmelden für dieses 60-minütige Webinar von TPG The Project Group unterstützt von Microsoft: https://attendee.gotowebinar.com/register/5699428832359351553
mehr

Neues zu Project Online

erstellt von barbara.henhapl am 13. February 2014 11:53
Ich bin nun von der Project Conference 2014 in Anaheim (Kalifornien) zurück. Es war eine großartige Veranstaltung, mit vielen Möglichkeiten zum Informations- und Erfahrungsaustausch, und sehr interessanten Vorträgen. Aber ich möchte hier nicht mit Details langweilen. Drei wichtige Informationen zu Project Online (der Cloudlösung für Project Server 2014) möchte ich hier jedoch teilen. 1. Project Lite Mit 1. Mai 2014 wird eine neue Lizenz “Project Lite” für Project Online eingeführt. Der Preis beträgt vermutlich 7$/Monat, der Preis in Euro ist noch nicht bekannt. Diese Lizenz ist speziell für die klassische Rolle der Teammitglieder geplant, da die Funktionalität auf Statusupdates, Arbeitszeittabellen und Problem- und Risikobearbeitung beschränkt ist. Mehr dazu in der Beschreibung der Keynote der Project Conference unter Project Conference 2014 brings big ideas to the cloud, Introduction Project Lite. 2. Reporting Services Reports für Project Online Ein großes Unterscheidungs- und damit Entscheidungsmerkmal zwischen Project Server 2013 On Premise und Project Online sind im Augenblick noch die Reportingmöglichkeiten. In Project Online basieren alle Berichte auf OData und die Daten werden üblicherweise mit Excel oder Excel Services bereitgestellt. Damit stehen alle Daten zur Verfügung, die visuelle Aufbereitung und die Dateiformate sind aber eingeschränkt. Mit Project Server 2013 On Premise gibt mit der Verfügbarkeit von SQL Server Reporting Services (SSRS) fast keine Grenzen in der Aufbereitung der unternehmensspezifischen Daten. Dieser Unterschied wird sich in Kürze stark verringern. Es ist noch kein Datum bekannt, aber die Featurepacks für SQL Server 2012 und 2014 werden OData Feeds für SSIS enthalten. Damit ist es dann möglich, regelmäßig oder bei Bedarf gewisse Daten mit einem SSIS Paket aus der Cloud auf einen eigenen SQL Server zu laden. Hier können dann wieder eigene Berichte mit SSRS erstellt werden. 2. Datensicherheit in Project Online Zur Datensicherheit in der Cloud gibt es zur Zeit viele Diskussionen, ich werde hier nicht weiter darauf eingehen. Ein wichtiger Aspekt wurde bei der Project Conference von Brian Smith, Microsoft Senior Escalation Engineer, näher beleuchtet. In seinem Vortrag First Impressions supporting Project Server 2013 and Project Onlineberichtete er von seinen Erfahrungen zu Supportfällen von Project Online und die neuen Herausforderungen, die damit für das Supportteam entstanden sind. Bisher war das Supportteam stark auf die Unterstützung des Kunden angewiesen. Es wurde nach Eventlogs, ULS-Dateien oder auch nach de Datenbanken gefragt, um einen Fehler analysieren zu können. Meine Erwartung war, dass das bei Project Online nicht erforderlich wäre, da die Daten bei Microsoft liegen. Mit der Meinung lag ich daneben … Interessant ist, dass das Support Team KEINEN Zugriff auf die Daten hat. Wenn in Einzelfällen tatsächlich Daten analysiert werden müssen, müssen sie die Abfragen bereitstellen, diese werden geprüft und erst anschließend nach einem eigenen Genehmigungsprozess, der den Kunden einschließt, ausgeführt. Teile des Teams haben Zugriff auf Logs. Diese Logs enthalten jedoch wieder keine Daten. Wenn Fehler zu Ressourcen oder Projekten geloggt werden, stehen die Namen nur verschlüsselt zur Verfügung, eine Entschlüsselung ist nicht möglich. Hier wird der Support weiterhin stark auf die Mitwirkung durch de Kunden angewiesen sein. Als Kunde können wir uns den verschlüsselten Wert zu vielen Informationen anzeigen lassen, und diesen an den Support zur Fehlersuche übergeben. Zusammenfassung – negativ formuliert: Wir können uns im Problemfall nicht entspannt zurücklehnen und alles dem Support überlassen, die Mitwirkung ist erforderlich. Zusammenfassung – positiv formuliert: Nicht einmal das Support Team hat Zugriff auf unsere Daten. Das hier beschriebene ist natürlich nur ein ganz kleiner Teil zur Schutz und Sicherheit unserer Daten. Es war jedoch ein Teil, der mich sehr beeindruckt hat, so dass ich ihn teilen wollte. Mehr zu diesem Thema finden Sie unter Office 365-Trust Center. Interesse, Project Online zu testen? Sie können sich zu einem von Partnern geführten Testsanmelden oder Peter Hössl oder Martina Klenkhart von Microsoft Österreich kontaktieren. Bei Interesse stehen Ihnen selbstverständlich alle österreichischen Project Partner und auch ich gerne zur Verfügung. Eine Liste aller verfügbaren österreichischen Ansprechpartner finden Sie auf Microsoft Partner mit Spezialisierung auf Enterprise Project Management mit Microsoft Project. Bitte lassen Sie sich durch “2010” in der Überschrift nicht irritieren. Die angeführten Ansprechpartner stehen für alle Versionen und damit auch für Project Online zur Verfügung. Viel Erfolg beim Testen!
mehr

Project Server 2013–Anzeigefehler

erstellt von barbara.henhapl am 4. January 2014 16:29
Ich verspreche es, die Ausnahme wird nicht zur Regel. Ich bin nur gerade wieder mit einem bereits bekannten Problem konfrontiert worden und wende mich daher erneut an Project Server Administratoren. Dieses Mal ist das Problem möglicherweise für Administratoren von Project Server 2013 On Premise interessant. Sollten Sie als Project Online Administrator vor diesem Problem stehen, möchte ich Sie an den Microsoft Support verweisen. Das Problem zeigt sich dadurch, dass Ihre Anwender beim Zugriff auf eine Seite die Meldung Anzeigefehler - Fehler beim Laden der Ansicht. Klicken Sie auf ''OK'', um diese Ansicht erneut mit den Standardeinstellungen zu laden. Klicken Sie auf ''Abbrechen'', um eine andere Ansicht auszuwählen sehen. Wenn der Anwender auf OK klickt, wird die Meldung Sie besitzen keine Berechtigung zum Anzeigen von Projekten angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn die Standardansicht zur Anzeige nicht vorhanden ist. Typischerweise tritt es dann auf, wenn die Standardansicht vor der Migration von Project Server 2010 gelöscht wurde. Allerdings beschränkt sich die Ursache nicht auf eine Migration, es kann auch in anderen Szenarios auftreten und ist nicht auf das hier gewählte Beispiel des Project Centers beschränkt. Brian Smith beschreibt in seinem Blogartikel Project Server 2013: Error loading views if the default view is missing genauere Hintergründe und wie Sie das Problem als Administrator beheben können. Bitte beachten Sie die rot unterlegte Information: Führen Sie die SQL Skripte erst in einer Testumgebung aus, um den Erfolg zu überprüfen! Das Problem kann auch mit Project Online auftreten. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Microsoft Support, um das Problem zu lösen – da Sie in diesem Fall keinen Zugriff auf die SQL Datenbanken haben. Und dann wünsche ich allen Administratoren, dass sie diesen Artikel nie brauchen werden .
mehr

Kommentare

Comment RSS

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.