Screenreader kostenlos für Office User

erstellt von Haider Shnawa am 15. January 2014 21:48
Windows-Eyes, ein Screenreader der die Verwendung von Office für Sehbehinderte und blinde Menschen ermöglicht, ist durch eine Kooperation von Microsoft mit dem Hersteller GW Micro ab sofort für Office 2013 und Office 2010 User kostenlos. Der professionelle Screenreader bietet Sprachausgabe (liest den Bildschirminhalt vor) und Brailleausgabe und ihr könnt ihn unter http://www.windoweyesforoffice.com/ herunterladen. Nach dem Download (174 MB Paket) erkennt die Software bei Installation, ob ihr Office 2010 oder 2013 installiert habt, und wird automatisch freigeschalten. Wenn eine andere Office Version vorhanden ist, geht die Software in den Demo-Mode (30 Minuten kostenfreie Verwendung). Mehr Infos dazu findet ihr auf der http://www.windoweyesforoffice.com/ Seite!
mehr

E-Rechnung gratis PlugIn: neue Version

erstellt von Haider Shnawa am 21. October 2013 12:19
Mit 1.1.2014 ist es in Österreich verpflichtend, bei Rechnungen an österreichische Bundesstellen (also “an den Bund”) eine sogenannte “strukturierte e-Rechnung” zu senden. Auf gut deutsch: Papier-, E-Mail- oder PDF-Rechnungen werden nicht mehr akzeptiert, stattdessen müssen die ca. 80.000 Lieferanten des Bundes eine elektronische Rechnung im XML-Format ausstellen. Wozu das ganze, ist einfach erklärt: es spart Verwaltungskosten, also Steuergeld. Wie können aber die Unternehmen zukünftig e-Rechnungen schreiben? Nun, viele Buchhaltungsprogramme/ERP-Software haben bereits das ebInterface (das ist der XML Standard in Österreich für E-Rechnungen) integriert (eine Liste der Programme findet ihr hier: http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?angid=1&stid=600019&dstid=9378&opennavid=0). Für diejenigen, die nicht tausende Rechnungen schreiben, gibt es eine kostenlose Alternative, die vom BM für Wirtschaft und der Wirtschaftskammer gefördert und vom Finanzministerium evaluiert wurde: das gratis “ebInterface PlugIn” für Word in der neuesten Ausgabe. Nach dem Download unter www.ebinterface.at gelangt ihr auf eine Seite der Wirtschaftskammer, wo einfach und schnell die Installation erklärt wird. Zunächst: Es gibt 2 Versionen: die allgemeine Version für die Rechnungslegung zwischen Unternehmen (diese Version haben wir ja bereits mal im Officeblog vorgestellt: http://www.officeblog.at/post/2011/08/31/e-Rechnung-schreiben-leicht-gemacht.aspx) Die 2. Variante ist für Rechnungen an den Bund vorgesehen, diese habe ich in diesem Beitrag getestet. Nach dem Download und dem Start des Setup werden die Komponenten installiert. Beim ersten Aufruf von Word nach der Installation sieht man, dass man nichts sieht Nach Konsultation des Handbuchs (Download: Recommended Release- Handbuch), das man empfohlener Weise vor der Installation durchblättern sollte, weiß man, dass einfach nur die Vorlage aufgerufen werden muss. Nun bekommt ihr neben dem Rechnungsformular auch das neue Menüband AutriaPro, und könnt mit eurer Rechnung sofort loslegen! Und hier noch die direkten Downloadlinks: 1. Die Allgemeine ebInterface Version für B2B Rechnungen: https://ebinterface.codeplex.com/releases/view/111441 2. Das PlugIn für E-Rechnungen an den Bund: https://ebinterface.codeplex.com/releases/view/112518 Die PlugIns gibt es für Office 2007, 2010 und 2013. Wie auch schon beim letzten Mal, kann ich nur sagen: Das ebInterface ist ein Muss für alle Selbständigen und EPUs – einfach nur “gschmeidig”!
mehr

Wenn Add-Ins einem ein Schnippchen schlagen

erstellt von Haider Shnawa am 5. August 2012 20:58
Ihr kennt das ja: wenn man sich mal an etwas gewöhnt hat, und es funktioniert plötzlich nicht mehr, ist man ganz irritiert. Zuerst will man´s nicht glauben, dann gibt man allem möglichen die Schuld, und schließlich ist man über die Lösung des Problems ziemlich überrascht. So ging es auch mir, als plötzlich wie aus heiterem Himmel die in Word eingebetteten Excel Objekte nicht mehr funktionierten, und mit folgender Fehlermeldung einen ratlosen Haider hinterließen: “Das zum Erstellen dieses Objektes verwendete Programm ist Excel” (gut, das hätte ich auch so gewusst). Und weiter: “Das Programm ist entweder auf dem Computer nicht installiert, oder es reagiert nicht.” Das erstaunte mich doch sehr: weil erstens ist Excel selbstverständlich bei mir installiert, und zwar auf jedem Computer – ich schwörs. Und zweitens: warum sollte das Ding nicht reagieren, geht ja sonst auch problemlos, wenn ich es manuell aufmache. Sogar bei geöffnetem Excel: keine Chance. Zuerst wollt ich´s nicht glauben, zumal ich ja meine Rechnungen bis dahin problemlos in Word mit dem praktischen eingebetteten Excel Objekt geschrieben hatte, und ich nun befürchtete, keine Rechnungen mehr schreiben zu können. Dann gab ich kurzfristig Office 2013 die Schuld, das ich vor kurzem parallel zu meinem Office 2010 installiert hatte – ich kann euch beruhigen, das war nicht der Fehler! Und dann kam ich zufällig auf die Lösung, und die erstaunte mich doch ein wenig. Es war tatsächlich ein Add-In in Excel, das ich mal so nebenbei installiert hatte. In meinem Fall war das der Makro-Inspektor (siehe http://www.officeblog.at/post/2010/02/16/Inspektor-mal-anders-der-Makro-Inspektor.aspx). So praktisch er ist, man sollte ihn doch deaktivieren, wenn man ihn nicht mehr benötigt. Gesagt getan: ich klickte in Excel also auf Datei->Optionen und wählte dort Add-Ins->COM Add-Ins aus. Den Microsoft Excel Code Compatibility Inspector deaktiviert (Häkchen weg) – und schon klappte es wieder mit meinem Word (nach einem Neustart des PCs)! Endlich kann ich wieder Rechnungen schreiben, und muss nicht fürchten zu verhungern! PS: Es muss nicht immer der Makro Inspektor sein, auch andere Add-Ins können manchmal die Funktion von Excel beeinträchtigen. Am besten ihr überprüft in so einem Fall, ob Add-Ins, die ihr in letzter Zeit aktiviert/installiert habt, die Wurzel des Übels sein könnten!
mehr

Hallo Welt

erstellt von Martina Klenkhart am 22. June 2012 14:24
erlauben Sie mir, mich kurz bei Ihnen vorzustellen. Mein Name ist Martina Klenkhart – seit Anfang 2012 verstärke ich die Microsoft Office Division in Österreich als Produkt Marketier. Office, SharePoint, Lync, Exchange Server, Forefront – kurz die Productivity Suite – das sind meine Produkte. Die letzten 10 Jahre habe ich mich um Hardware gekümmert, nun gehts auf zu Spitzenleistungen mit den richtigen Software –Tools! Im Rahmen des Officeblogs möchte ich Sie über innovative Lösungen auf der Basis des Office-Systems informieren, Anregungen geben und Sie zum Weiterlesen animieren. Wenn Sie Fragen zu speziellen Themen haben, bitte posten Sie direkt über die Kommentarfunktion in diesem Blog oder über das Kontaktformular. Hier zur Inspiration und zum Schmunzeln, ein Rückblick auf unsere Reise seit den 1990ern: document.write("");

Tags:  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag

mehr

Publisher gratis beim Kauf von Office Home and Business

erstellt von Haider Shnawa am 18. February 2012 15:14
Für Office Home and Business 2010 (in früheren Versionen Office Small Business Edition genannt) gibt es ab sofort bis zum 21. März 2012 ein besonderes Preiszuckerl (gilt in Österreich und Deutschland sowie in vielen weiteren Ländern, aber momentan nicht in der Schweiz). Wenn ihr bis zum 21.3. diese Office Version kauft, bekommt ihr gratis den Microsoft Office Publisher 2010 dazu (Wert der Einzelapplikation 135€ lt. geizhals.at). Das heißt ihr bekommt damit fast ein Office Professional (nur ohne Access): mit dabei sind dann Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook und eben Publisher 2010. Alles was ihr dazu tun müsst ist bis zum 18.4. euren Publisher abzurufen: 1. Auf diese Seite gehen: https://www7.downloadoffice2010.microsoft.com/pub/registerkey.aspx?ref=pub 2. Dort den Product Key eurer Office Home and Business Version eingeben, die ihr bis 21.3. gekauft habt 3. Dann den Publisher herunterladen oder als DVD zuschicken lassen Anspruchsberechtigt sind übrigens folgende Office Home and Business Kaufversionen: Microsoft Office Home and Business 2010 – vollständiges Produktpaket (FPP/Datenträger) Microsoft Office Home and Business 2010 – Product Key Card (PKC) Microsoft Office Home and Business 2010 – elektronischer Softwaredownload (ESD) Microsoft Office Home and Business 2010 – von einem Computerhersteller vorinstalliertes Produkt (direktes OEM-Produkt) Eine Liste der Produkte, die nicht berechtigt sind, findet ihr übrigens hier: http://office.microsoft.com/de-de/buy/angebot-publisher-kostenlos-erhalten-haufig-gestellte-fragen-HA102655409.aspx#EligibilityReq Was bringt Dir der Publisher? Das ist vielleicht die wichtigste Frage: was könnt ihr nun eigentlich mit dem Publisher alles anfangen? Mit dem Publisher könnt ihr von der Visitenkarte bis über Folder und Broschüren hin zu Zeitungen und Büchern alles designen, was man drucken kann und will. Früher haben manche den Publisher ein wenig belächelt, da er nicht als Profi-Desktoppublishing Tool galt. Seit Publisher Version 2007 ist aber dieser Ruf vollkommen ungerechtfertigt: der Publisher hat gerade in diesem Bereich mächtig aufgeholt, gerade weil man mit ihm mit wenigen Klicks PDFs für den professionellen Druck erstellen kann. Es ist nicht das Tool für den Grafikprofi, aber für Selbständige, Kleinbetriebe und Private sowie Vereine ist es wirklich ein geniales Tool für alle Druckerzeugnisse. Treu dem Motto: “Eat your own dogfood” verwende auch ich den Publisher seit Jahren für alle Drucksachen – und bis jetzt hab ich noch keine negativen Meldungen über die damit erstellen Folder und Marketingsachen gehört (und wenn doch wär´s sicher meine Schuld ) Mehr Infos zu Publisher findet ihr übrigens hier: http://office.microsoft.com/de-at/publisher/ Ein detailliertes FAQ zur Publisher Preispromotion gibt´s hier: http://office.microsoft.com/de-de/buy/angebot-publisher-kostenlos-erhalten-haufig-gestellte-fragen-HA102655409.aspx Und wenn ihr Publisher testen wollt (und nicht die ganze Office Suite herunterladen wollt) könnt ihr hier die 30 Tage Probeversion herunterladen: http://download.chip.eu/de/Publisher-2010_7455855.html
mehr

Microsoft hautnah selbst erleben–jetzt anmelden!

erstellt von Haider Shnawa am 11. February 2012 12:37
Ihr wollt sehen, wie die Microsofties arbeiten? Ihr wollt die neue Arbeitswelt selbst ausprobieren, einen Blick hinter die Kulissen werfen, und alle Tools selbst ausprobieren? Dann seid ihr beim “Microsoft Office Caddy” Workshop richtig! Was das ist – das seht ihr in diesem kleinen Video: Alles, was ihr schon immer über die Microsoft Tools und die neue Arbeitswelt wissen wolltet: ihr könnt es hier erleben! Die Themen, die im Workshop gecovered werden umfassen dabei fast die ganze Bandbreite von Microsoft Lösungen: Unified Communications Mit Microsoft Lync stehen die entsprechenden Tools und Features zur Verfügung, Menschen, Prozesse und Informationen ohne Medienbrüche miteinander zu verbinden. Ihr könnt alle Facetten von Microsofts UC Technologie selbst ausprobieren: inklusive virtueller Meetings und der 360 Grad Kamera “Roundtable”. Voice over IP und Telefonie Mobiles Arbeiten über Handy &Co sowie Voice over IP mit Unified Communications Technologie von Microsoft könnt ihr hier selbst erleben und ausprobieren. Collaboration Teammitglieder können mit modernsten SharePoint-Tools Dokumente zeitgleich erstellen und bearbeiten, wodurch sich die gemeinsam gesteckten Ziele schneller und einfacher erreichen lassen. Business Intelligence Frühzeitig Trends und Entwicklungen im Unternehmen erkennen und mit den integrierten und einfach zu nutzende Funktionalitäten in Office 2010 komplexe Daten analysieren. Enterprise Search Auffinden von relevanten Informationen – egal ob Dokumente, Ankündigungen oder Projektinformationen -  über das gesamte Unternehmen Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern Mit Technologien wie SharePoint und Office 365 schnell und dennoch sicher mit externen Kontakten Infos austauschen sowie  Projekt- und Kundenportalen innerhalb kürzester Zeit realisieren. Businesskommunikation und CRM Customer Relationship Management (CRM) direkt aus dem vertrauten Outlook heraus Der Workshop kann von österreichischen Unternehmen kostenfrei gebucht werden – der Workshop kann dann direkt vor Ort im Unternehmen durchgeführt werden (nähere Infos: siehe hier: http://www.microsoft.com/austria/Enterprise/article.aspx?Id=OfficeNowCaddyWorkshops Spezial Workshop UC am 15.2. – für Officeblog Leser kostenfrei Wenn ihr direkt bei Microsoft einen Spezial Workshop mit mir zum Thema Unified Communications (inkl. Führung durch das neue MS Office) erleben wollt, dann meldet euch noch schnell für diesen Mi, 15.2. an:  anmelden@microsoft.com. Dieser Spezialworkshop ist für euch kostenlos!
mehr

Die besten Office Tipps 2011

erstellt von Haider Shnawa am 31. December 2011 14:40
Wieder ein Jahr vergangen, und ein Neues beginnt. Nachdem es ja Usus ist, ein wenig zurückzuschauen auf das vergangene Jahr, möchte ich das heute auch mal tun. So haben die Blogger der Office Product Teams die besten Tipps des Jahres herausgesucht – eigentlich die am meisten angeklickten Posts des Jahres. Den Anfang macht das Word Team: 1. Der am öftesten angeklickte Word Tipp 2011: Ändern von Zeilen- und Absatzabstand Tatsächlich, dieser Tipp war der am häufigsten nachgefragte. Und das könnte einen Grund haben. Von Office 2003 auf 2007 bzw. 2010 wurde nämlich der Standard Zeilenabstand geändert auf 1,15. Nicht wenige wollen jedoch den gewohnten “alten” Abstand haben. Das geht mit 2 Klicks. Auf Formatvorlage ändern klicken –> Stil-Set –> Word 2003 Schon hat man wieder die Office 2003 Abstände (und anderes mehr). Wenn ihr das als Standard haben wollt, müsst ihr einfach auf “Als Standard festlegen” (unter Formatvorlage ändern) klicken. Tja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier Hier der Link zum Post: http://blogs.office.com/b/microsoft-word/archive/2011/03/29/you-asked-about-line-spacing.aspx 2. PowerPoint Tipp of the year: Vorlagen, Vorlagen, Vorlagen – und alle gratis Die am meisten angeklickten PowerPoint Tipps beschäftigen sich mit neuen gratis Vorlagen. Dabei stachen vor allem 2 heraus: Die 165 kostenfreie Templates von PowerPoint MVPs aus dem “PPT165”-Projekt: http://office2010.microsoft.com/en-us/templates/CT010336615.aspx und die Fabulous, free video templates:  unser Officeblog berichtete darüber: http://www.officeblog.at/post/2011/09/11/PowerPoint-Video-Vorlagen-zum-Download.aspx 3. Die kuriosesten Excel Tipps: Photo Vote mit Facebook und Excel und Kalender Analyse mit PowerPivot Bei Excel wars ein bisschen schwieriger, weil die Excel Blogger nicht die Top 5 Blog Posts enthüllten (böse Menschen behaupten, es hat beim Excel Team keine Top 5 Posts gegeben, aber das ist mathematisch unmöglich ). Ich habe daher den skurillsten Excel Tipp herausgesucht: Photo Vote. Dabei könnt ihr auf Facebook eine Umfrage erstellen, eure Freunde abstimmen lassen, und das ganze dann in den Excel Web Apps auswerten. Leider läuft das “Experiment” am 31.12. aus – aber vielleicht gibt´s ja eine Verlängerung… Hier gibts mehr Info dazu: http://officelabs.com/projects/photo_vote/Pages/default.aspx Ebenso kurios aber sehr hilfreich sind die Calendar Analytics mit PowerPivot: damit könnt ihr euch mit eurem Exchange Konto verbinden und über Excel eure Meetings und Termine analysieren. Den Download zu diesem Tool gibt´s hier: http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=20898 4. Last but not least: hier der Officeblog.at Tipp des Jahres 2011: Und dieser ist natürlich ein Outlook Tipp. Obwohl eigentlich ist es ein Windows Phone 7 Tipp: “Outlook Sync Einrichten mit Windows Phone 7”: http://www.office-blog.at/post/2011/01/20/Outlook-Sync-mit-Windows-Phone-7-einrichten.aspx   Damit bleibt mir nur mehr Euch allen einen guten Rutsch zu wünschen und ein Frohes Neues 2012!
mehr

Wieder gratis eBooks bei MS Press

erstellt von Haider Shnawa am 27. November 2011 18:49
Gerade hat mit dem 1. Advent die Weihnachtszeit begonnen und Microsoft Press startet, so wie letztes Jahr, eine kleine  Beschenkungsrunde: jede Woche gibt es nun bis Weihnachten ein eBook rund um Office vollkommen gratis! Das erste Buch ist ein netter Überblick über die wichtigsten Funktionen von Office 2010 – eine hervorragende Einstiegs- und Umstiegshilfe! Alles, was ihr dazu tun müsst, ist auf diesen Link zu klicken: http://advent.microsoft-press.de/?apid=60798 und eure eMail Adresse anzugeben. Einige Minuten später erhaltet ihr per Mail einen Link zu eurem gratis eBook im PDF Format! Eine wirkliche nette Geschichte von MS Press – nur weiter so!
mehr

Kurzvideo: Das Kreuz mit der Seitennummerierung

erstellt von Haider Shnawa am 16. October 2011 19:04
Schon einmal habe ich zum Thema “Seitennummerierung” hier am Officeblog einen Beitrag gepostet (siehe http://www.officeblog.at/post/2010/08/20/Das-Kreuz-mit-der-Seitennummerierung.aspx) Aber es gibt viele Officeblogleser, die immer wieder Fragen dazu haben. Daher habe ich – wie im Beitrag versprochen – eine kurze Videoanleitung dazu erstellt, die hoffentlich alle restlichen Klarheiten beseitigen soll Hier also das Kurzvideo zum Thema: wie kann ich die Seitennummerierung erst ab Seite 3 beginnen…
mehr

Es kommt auf die Technik an, nicht auf die Größe

erstellt von Haider Shnawa am 30. September 2011 18:33
Im Rahmen unseres “PDF mit Office 2010” Ausflugs (siehe http://www.officeblog.at/post/2011/09/25/Dokumentbereich-als-PDF-speichern.aspx) bekam ich eine interessante Frage eines Officebloglesers, die mich zu einem Experiment inspirierte. Die Frage lautet schlicht: wenn man einen Text von 60 Wörtern unter Office 2010 als PDF abspeichert, so ist das File wesentlich größer, als wenn dies über eine PDF-Druckersoftware gemacht wird. Unter Office 2010 nämlich ist das PDF 88 KB groß, mit dem PDF-Drucker “PDF Creator” nur 17 KB. Sollte es also nur von der Größe abhängen, ob ich Office 2010 oder einen PDF-Drucker verwende? Um das herauszufinden, startete ich ein Experiment. 1. Zunächst nahm ich ein Worddokument mit genau 60 Wörtern, und speicherte es zuerst als PDF unter Office 2010 und dann über einen PDF-Drucker meiner Wahl, ich habe dazu PDF-Creator genommen. Das Ergebnis: unser Officeblogleser hat recht: Unter PDF Creator ist das PDF kleiner, als wenn ich es unter Office 2010 erstelle. 2. Was passiert, wenn ich ein 9-seitiges Dokument in Word als PDF abspeichere? Habe ich dann unter Office 2010 eine Filesize größer als 300 KB? Multipliziert sich also einfach das Ergebnis mit der Anzahl an Wörtern im Dokument? Das unerwartete Ergebnis: Nein, unter Office 2010 hat das 9-seitige Dokument  nur 120 KB (also ein Zuwachs von nur 30 KB), mit dem PDF Creator wächst das Dokument auf 78 KB (also 61 KB mehr). Das machte mich stutzig – und neugierig. Wann schlägt die Technik die Größe? 3. Der letzte Teil des Experiments: wir nehmen 50 Seiten Text (über die gut bekannte Funktion RAND sehr schnell generierbar). Unter Office 2010 hat das PDF ganze 250 KB.   Und beim PDF Creator? 261 KB, also um 11 KB mehr als unter Office 2010.   Fazit ohne auf die Details einzugehen: Je größer das Dokument, desto kleiner das PDF, wenn es mit Office 2010 erstellt wird. Der Hintergrund ist, dass Office 2010 bestimmte Grundmerkmale und –strukturen des PDF-Dokuments abspeichert, die unabhängig vom Textinhalt des Dokumentes sind. Auch ein leeres Office Dokument hat als PDF abgespeichert 77,2 KB, obwohl kein Text enthalten ist. Das machen zwar der PDF Creator und andere PDF-Drucker nicht, aber das rächt sich schnell, spätestens ab einer gewissen Größe zieht die bessere Technik von Office 2010, und die PDFs werden im Vergleich immer kleiner. Übrigens: Die Option “Minimale Größe” wirkt sich erst dann so richtig auf die Größe aus, wenn ich Bilder oder Grafiken im Dokument habe. Dann kann so richtig gut komprimiert werden, bei reinem Text ist die Kompression nicht wirklich hoch. Was lernen wir daraus? Technik schlägt Größe – zumindest ab einer bestimmten Größe
mehr

Dokumentbereich als PDF speichern

erstellt von Haider Shnawa am 25. September 2011 18:21
Das Speichern als PDF in Office 2007 und Office 2010 ist eine feine Sache (siehe Officeblog Eintrag http://www.officeblog.at/post/2010/08/05/PDF-Unterstutzung-in-Microsoft-Office-2010.aspx). Einige Officeblogleser fragten aber berechtigterweise: Schön, dass ich das ganze Dokument speichern kann, aber was ist, wenn ich nur einen Teil in PDF umwandeln will? Alles kein Problem, ein zusätzlicher Klick, und vieles ist möglich . Schauen wir uns das Ganze mal für Word an… 1. Dokumentenbereich in Word als PDF abspeichern Ihr wollt nur einen Bereich im Dokument als PDF abspeichern? Zuerst müsst Ihr den gewünschten Bereich markieren.   Habt ihr das getan, klickt einfach auf Datei –> “Speichern unter” und wählt dort im Dateityp “PDF(.pdf)” aus. Bevor ihr nun speichert, müsst ihr auf die Schaltfläche “Optionen” klicken. Dort könnt ihr dann den Punkt Auswahl (oder welchen Teil auch immer ihr speichern wollt) markieren und auf OK klicken. Spezialtipp: Wie ihr seht, könnt ihr dort auch einstellen, ob auch “Nicht druckbare Informationen” eingeschlossen werden sollen, und in welchem PDF-Format (z.B. PDF/A) abgespeichert wird. Wenn ihr nun auf “Speichern” klickt, wird nur die Auswahl in ein PDF umgewandelt: 2. Arbeitsmappe in Excel als PDF abspeichern Ähnlich funktioniert dies auch in Excel, also zum Beispiel Auswahl markieren, oder die Arbeitsblätter, die gespeichert werden sollen, anklicken. Unter Datei-> ”Speichern unter” PDF auswählen, und dort die Optionen anklicken. Auch hier könnt ihr auswählen, was abgespeichert werden soll (in diesem Fall die markierten aktiven Arbeitsblätter). Auch bei PowerPoint Präsentationen könnt ihr so einfach den Bereich auswählen, der in PDF umgewandelt werden soll. Viel Spass beim PDF-Erzeugen!
mehr

Willkommen zurück in der Schule

erstellt von Haider Shnawa am 12. September 2011 07:30
Was früher für mich mehr nach einer Drohung klang, ist mittlerweile lustigen Reminiszenzen gewichen: für mehr als 1 Million Schüler begann letzte und diese Woche wieder die Schule. Vielleicht habt ihr gerade eure Kinder eingeschult, oder sie bekommen ihren ersten Laptop zum Schulbeginn. Oder ihr seid Lehrer und wollt für eure Schüler noch noch Materialien vorbereiten. Wie dem auch sei, zum Start in die Schule gibt´s jede Menge Office Goodies. Beispielsweise die über 150.000 Office ClipArts mit jeder Menge Fotos, ClipArts und Zeichnungen zum Thema Schule. Zugegeben: nicht alles ist für “unseren Kulturkreis” geeignet, einige der Grafiken sind eher für den nordamerikanischen User gedacht, aber bei 150.000 Elementen findet ihr sicher das eine oder andere brauchbare! Natürlich alles gratis zum Download unter http://office.microsoft.com/en-us/images/back-to-school-with-office-clip-art-and-media-HA010237914.aspx Ein kleiner Tipp: die Office ClipArt Gallery könnt ihr auch direkt aus den Officeapplikationen heraus aufrufen. Einfach auf Einfügen->ClipArt klicken, und im rechts aufgehenden Bereich die Box “Office.com Inhalte berücksichtigen” anhaken (hier als Beispiel in Word) Oft gesuchte und verwendete Elemente sind die Office Templates, auch hier gibt´s eine Menge an Vorlagen speziell für Schulzwecke. Von Zertifikaten bis zu Multiplikationstabellen und dem Periodensystem bis hin zu Mouse Mischief PowerPoint Vorlagen (speziell für junge Schüler gedacht, mehr zu Mouse Mischief hier: http://www.officeblog.at/post/2011/02/20/10-Mause-und-1-PowerPointe28093Interaktivitat-pur.aspx) Zu finden sind die über 350 Vorlagen zu Schulthemen unter http://office.microsoft.com/en-us/templates/CT001143944.aspx# Also: viel Spaß in der Schule
mehr

Aktion: Outlook und Access gratis für Studenten

erstellt von Haider Shnawa am 15. August 2011 22:50
Man kennt das manchmal von Hotelketten: man hat ein Doppelzimmer gebucht, und bekommt mit etwas Glück ein kostenloses Upgrade auf eine Suite angeboten. Sowas gibt es jetzt auch bei Microsoft Office, aber nur für Studentinnen und Studenten! Die Uni hat zwar noch nicht begonnen, trotzdem läuft bereits jetzt schon eine nette Promotion: beim Kauf von “Office Home and Student 2010” können Studenten Outlook, Publisher und Access 2010 als Academic Version kostenlos herunterladen. Normalerweise sind in der “Home and Student” Version Word, Excel, PowerPoint und OneNote enthalten. Mit der Promo erhaltet ihr also ein kostenloses Upgrade von “Home and Student” auf Office Professional 2010 (Academic Version um genau zu sein). Hier die Schritte, damit ihr zu eurem Office Professional Academic 2010 kommt: 1. Das Angebot läuft vom 08.08.2011 bis zum 25.10.2011. In diesem Zeitraum müsst ihr das “Office Home and Student 2010” Produkt erworben, installiert und aktiviert haben. 2. Habt ihr das getan, könnt ihr euch unter http://office.com/3AppBonus registrieren, Microsoft überprüft dann online den Productkey und das Kaufdatum. Nur auf Anfrage ist der Kaufnachweis erforderlich. 3. Wie immer braucht ihr für den Erhalt der Keys für Outlook, Publisher und Access eine Windows Live ID – solltet ihr nicht schon eine Hotmail-Adresse haben, könnt ihr euch eine Live ID natürlich kostenlos holen. Damit es nicht gar so einfach wirkt, kommt hier gleich das Kleingedruckte: Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Studenten, die nachweisbar an einer öffentlichen oder privaten akkreditierten Fachhochschule, Universität und Berufsakademie in Österreich eingeschrieben sind. Dabei wird der Studentenstatus auf Basis der International Student Identity Card (ISIC) oder der Hochschul-E-Mail-Adresse überprüft. Gelingt die Prüfung der Bezugsberechtigung über die beiden genannten Methoden nicht, wird ein manueller Prozess angeboten (Hochladen der Immatrikulationsbescheinigung). Noch eine wichtige Info: folgende Versionen sind für das Upgrade berechtigt: Home and Student 2010 Product Key Card (PKC) Home and Student 2010 Full Packaged Product (FPP) (die schön verpackten Softwarepäckchen, die man normalerweise im Fachhandel und bei Geiz-ist-Geil-Läden bekommt) Home and Student 2010 High Volume Subscription Product (HVS) Home and Student 2010 Direct OEM (OEM Lizenz vom PC-Hersteller mitgeliefert) Home and Student 2010 Point of Sale Activated Product (POSA) Microsoft Office Home and Student 2010 Electronic Software Distributed Product (ESD) Also: Keine Testversionen, keine Produkte aus Volumslizenzen (bieten manche Unis ihren Studenten an, diese Versionen sind jedoch im Vergleich noch günstiger als diese Promo), kein Student Select, MSDN oder Technet. Ach ja, noch etwas: normalerweise könnt ihr die “Office Home and Student” Version auf bis zu 3 PCs zuhause installieren und verwenden. Wenn ihr das Angebot in Anspruch nehmt, wandelt ihr sozusagen eine Version auf Office Professional Academic 2010 um, mit den verbleibenden 2 Nutzungsrechten könnt ihr die Home and Student Edition auf 2 weiteren Rechnern installieren. Ich hoffe, ihr seid jetzt nicht völlig verwirrt, Fragen zur Aktion könnt ihr gerne hier stellen!
mehr

Kein Sommerloch: Gratis Videos und Produkthandbücher

erstellt von Haider Shnawa am 31. July 2011 11:12
Keine Sommerpause gibt es für Office 2010, ganz im Gegenteil! Wenn ihr ein Sommerloch verspürt und ihr die Zeit nutzen wollt, um eure Office-Kenntnisse zu vertiefen, könnt ihr dies nun völlig gratis tun: 1. Der Produktguide für Office 2010 ist nun auch auf Deutsch erschienen. Auf 188 Seiten könnt ihr die wichtigsten Neuerungen zu den Office 2010 Applikationen nachlesen. Hier ein kleiner Auszug zu den enthaltenen Themen: Bearbeiten von Bildern in Office 2010-Programmen Neu und verbessert! Einbetten, Bearbeiten und Verwalten von Videos in PowerPoint 2010 OpenType-Typografie in Word 2010 und Publisher 2010 Inspirierende Texteffekte in Word 2010 Microsoft Office-Backstage-Ansicht Vorschau der Optionen vor dem Einfügen Einfaches Erfassen von und Zugreifen auf alle Informationen mit OneNote 2010 Navigationsbereich und integrierte Suchfunktion in Word 2010 Wiederherstellen nicht gespeicherter Versionen von Office 2010-Dokumenten Analysieren von Informationen und Erstellen ansprechender Visualisierungen mithilfe von Excel 2010 Tools für die effiziente Erstellung von Datenbanken Gemeinsame Dokumenterstellung in Office 2010 Sofortiges Freigeben einer Präsentation für einen beliebigen Benutzer mithilfe von PowerPoint 2010 E-Mail-Verwaltungstools Mit Outlook Social Connector auf dem Laufenden bleiben Vor allem für Umsteiger von Office 2003/XP/2007 eine recht interessante Lektüre! Die Downloads findet ihr im Microsoft Downloadbereich unter: http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?FamilyID=e690baf0-9b9a-4c47-88da-3a84f3e9b247 Es stehen auch die Produkthandbücher für die einzelnen Office-Anwendungen (wie Outlook, Onenote, Access oder Word) dort zum Download bereit! 2. Gratis Video-Tutorials zu Office 2010: der österreichische CDA Verlag (bekannt durch CD Austria) bietet momentan eine nette Sommerpromotion an: ab sofort bis einschliesslich 15. September werden 15 Komplettkurse zu Office 2010  (und auch anderen Anwendungen, die jedoch nicht so wichtig wie Office sind ) gratis angeboten. Den Anfang macht dabei übrigens Excel 2010, und die Kurse sind wirklich sehenswert! Hier zum Beispiel der Excel Komplettkurs (Gutscheincode, der aber bei mir nicht abgefragt wurde: 0063-53tv-jc6r-fi5j) http://www.vidorial.com/videos/1042-1-microsoft_excel_2010_komplettkurs Weitere Kurse und Videotutorials werden nach und nach freigeschalten. Mehr Infos dazu findet ihr unter: http://www.vidorial.com/videos/ Ihr seht, langweilig kann euch mit Office 2010 diesen Sommer nicht werden
mehr

Hurra: das Service Pack ist da!

erstellt von Haider Shnawa am 29. June 2011 14:48
Jetzt geht es Schlag auf Schlag: gestern der Launch von Office 365, dann gleich danach die Verlautbarung: das Service Pack 1 für Office 2010 ist da! Stürmische Zeiten für Office User also… Für diejenigen, die es nicht erwarten können (so wie ich): ihr könnt das Service Pack 1 hier herunterladen (Deutsch, 32 bit; Achtung: satte 367 MB): http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?familyid=9d2e1282-8b69-418b-afa0-9f61239ec8be&displaylang=de Selbstverständlich ist es auch für andere Sprachen verfügbar! Eine kurze Beschreibung, was alles im Service Pack 1 enthalten ist, habe ich euch schon mal in einem früheren Office Beitrag gebloggt (siehe http://www.officeblog.at/post/2011/05/28/More-about-SP1-less-about-Moorea.aspx) Auch in diesem KB-Artikel ist alles Wissenswerte dazu nachzulesen: http://support.microsoft.com/?kbid=2460049 Alle anderen, die Microsoft Update für Windows und Office für das automatische Herunterladen und die Installation von Updates verwenden (sehr empfehlenswert), brauchen sich nur zurücklehnen und abwarten: das SP 1 kommt von selbst…. Apropos: nicht vergessen auf das Abstimmen für den besten Office Tipp (Gewinnspiel: siehe rechts). Die Abstimmung läuft noch bis Do, 30.6. 17:59:59 Uhr!
mehr

Kommentare

Comment RSS

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.